Bestellen Sie unseren Newsletter
Unsere beliebtesten Marken: Eukanuba Royal Canin Hill's Pro Plan Nutro Fokker


Ratschlage unseres Tierarztes

alle-dieren

1 Übergewicht

2 Blasenprobleme

3 Haarbälle

4 Feurwerk-Stress

5 Gelenkenprobleme

6 Magen- und Darmprobleme

7 Hautprobleme

 

Übergewicht

Viele Hunde haben ein Problem mit Übergewicht. Es ist die Aufgabe des Hundebesitzers sicherzustellen, dass der Hund seine Gesundheit durch Übergewicht nicht gefährdet. Vor allem Tiere, die kastriert oder sterilisiert sind leiden häufig unter Übergewicht. Daher ist es wichtig, dass die Hunde sich genug bewegen und fit sowie vital bleiben. Darüber hinaus gibt es Rassen wie Labrador, Retriever, Cocker Spaniel und King Charles, Cairn Terrier und Beagles, die sehr anfällig für Übergewicht sind. Auch wenn Tiere älter werden passiert es nicht selten, dass sie aufgrund der reduzierten Bewegung zu schwer werden. Das richtige Tierfutter hilft dabei, Übergewicht zu reduzieren und dem Hund trotzdem alle nötigen Nährstoffe zuzuführen. Neben dem richtigen Tierfutter kann der Tierarzt Ihnen ebenfalls Bewegungstipps für Ihren vierbeinigen Freund geben. 

Blasenprobleme

Ob Ihr Hund oder Ihre Katze an einer Blasenentzündung leidet, können Sie anhand folgender Indizien feststellen:
# Oft kleine Stücke im Urin
# Blut im Urin
# Auspressen des Urins
# Urinieren im Haus
# Schmerzen beim Wasserlassen
Überprüfen Sie, ob Ihr Haustier diese Verhaltensweisen aufweist. Durch Beobachtung in Kombination mit der richtigen Ernährung können Sie feststellen, ob Ihr Tier von einem Blasenleiden geplagt wird. Spezielles diätetisches Futter kann die Wahrscheinlichkeit eines Blasenproblems verringern.

 

Haarbälle

Haarbälle sind besonders bei Katzen ein Problem. Katzen waschen sich ständig und bilden dadurch eine unverdauliche Masse von Haaren, die sich in ihrem Darm sammelt. Diese können Sie durch erbrechen ausscheiden. Woran Sie es erkennen:

# Erbrechen
# Full gasbuik
# Husten
# Ihre Katze isst Gras

Um Ihre Katze von Haarbällen zu befreien, können Sie Pasten oder Cremes vom Tierarzt verwenden. Präventiv können Sie Ihre Katze mindestens einmal in der Woche bürsten. Auch spezielles Tierfutter trägt zur Verringerung der Haarbälle bei.

Feurwerk - Stress

Viele Tiere werden ängstlich, wenn Sie ein Feuerwerk miterleben. Einige Tiere haben Angst vor dem lauten Geräusch, da sie es einfach nicht gewöhnt sind. Andere Tiere haben schon mal schlechte Erfahrungen mit einem Feuerwerk gemacht und reagiere nun unruhig und empfindlich. Und dann gibt es die Tiere, die schon vor dem Verhalten des Besitzers Angst haben. Die Frage ist nun, was Sie tun können, um Ihrem Tier die Angst zu nehmen. Gewöhnen Sie Ihr Tier an Geräusche. Es gibt CDs, mit denen Sie Ihren Hund/Ihre Katze an laute Geräusche gewöhnen können. Zur Beruhigung Ihres Tieres können Sie ihm Sanal Relax verabreichen. Diese Tabletten enthalten L-Tryptophan, eine Aminosäure die Ihrem Tier dabei verhilft sich zu entspannen. Darüber hinaus können Sie Ihrem Hund durch ein Thundershirt das Gefühl von Sicherheit geben. Sie können bei Ihrem Hund auch Ohrstöpsel verwenden. Dadurch hört Ihr Tier das Knallen weniger stark. Weiter ist es wichtig, dass Sie Ihrem Hund oder Ihrer Katze keine Aufmerksamkeit schenken, wenn sie sich bei einem Feuerwerk erschreckt. Denn das wirkt auf Ihr Tier wie eine Belohnung, was das falsche Signal ist.
 

Gelenkprobleme

Wie sind Gelenkprobleme zu erkennen und wie häufig treten sie auf? Gelenkprobleme treten bei etwa 20% der Hunde ab dem 1. Jahr und älter auf. Die Chance betroffen zu sein ist also groß. Wir unterscheiden akute Probleme und chronische Probleme. Beide Probleme können bei Ihrem Hund vermieden werden.
Akute Probleme treten als Folge von Schmerzen oder Infektionen auf. Diese Probleme können oft schnell beseitigt werden.
Chronische Erkrankungen können schwieriger überwunden werden, weil dazu die Ursache gefunden werden muss. Es ist manchmal schwierig zu erkennen, wo die Ursache liegt.

Die Probleme, die wir sehen, sind:

- Steifheit nach einer Tätigkeit
- Schwierigkeiten beim Aufstehen nach Ruhezeiten
- Weniger aktiv und vital
- Lahmheit
- Anschwellen des Gelenks und möglicherweise Schmerzen bei einer Berührung
- Verhaltensänderung
 
Wenn diese Probleme auf genetischer Veranlagung beruhen, spielen Übergewicht und übermäßige Aktivität eine wichtige Rolle. In den meisten Fällen stellt eine Kombination aus einer begrenzten Bewegung und spezifische Übungen (physikalische Therapie), eine wirksame Behandlung dar. 

Unter unserer Kategorie „Vet Shop“ finden Sie unsere tiermedizinischen Produkte, die Ihrem Hund bei Gelenkprobleme helfen können. Royal Canin Diet Mobility C2P+ und Hills Prescription Diet J/D sind beides spezielle Produkte, die Ihrem Hund bei obig genanntem Problem helfen können. 

Magen- und Darmprobleme

Magen - /Darmprobleme sind die häufigsten Beschwerden bei Hunden und Katzen. Wenn es Ihrem Haustier nicht leicht fällt zu essen, ist es meistens schon zu spät. Oft treten die folgenden Symptome bei Ihrem Haustier auf:

- Erbrechen
- Verminderter Appetit
- Durchfall
- Gewichtsverlust
- Ein knurrender Magen
- Bauchschmerzen
-infektiöse Entzündung, die durch Lebensmittel-Allergien, Infektionen durch Würmer, Parasiten oder Tumore ausgelöst werden.

In unserem Vet Shop finden Sie auch Produkte für Ihre Katze oder Ihren Hund, die bei Magen-Darm-Beschwerden helfen kann.

Bei Verdauungsproblemen Ihres Hundes können Sie ihm beispielsweise Hills Prescription Diet I / D Sensitive oder Royal Canin Veterinary Diet Gastro Intestinal zu fressen geben. Für eine Übersicht all unserer tiermedizinischen Produkte schauen Sie sich gerne im Hunde Vet Shop und im Katzen Vet Shop um. 


Es ist ratsam, den Tierarzt zu konsultieren.
 

Hautprobleme

Hautprobleme stehen oft in Zusammenhang mit den folgenden Problemen: Allergien, Juckreiz / Kratzen / Lecken, Ohr-Infektionen, Haarausfall oder Veränderungen der Haut, Haare oder Nägel. Bei diesen Problemen sehen wir oft Folgendes:
Allergien: Wir sehen insbesondere, dass Ihr Haustier auf Stoffe überempfindlich reagiert, sofern es damit in Kontakt kommt. Diese Stoffe können in der Nahrung oder in der Umgebung des Tieres enthalten sein.
Juckreiz / Kratzen / Lecken: Der Grund hierfür kann z.B. ein Bakterium, Parasit, Pilz oder Hefe sein.
Ohr-Infektionen: Diese Tiere bekommen Rötung, Ohrenschmerzen und das Ohr kann stinken.
Kahlköpfigkeit oder Veränderungen der Haut, Haare oder Nägel: Dies kann mit Bakterien, Parasiten, Pilze oder Hefen zusammenhängen. Auch hormonelle Störungen oder Infektionen, sowie Medikamente können die Ursache sein.
Was kann man dagegen tun? Normalerweise sind weitere Untersuchungen notwendig, bevor eine geeignete Behandlung verschrieben werden kann.

- Die mikroskopische Untersuchung
- Pilz- oder Bakterienkultur
- Allergie-Tests
- Diät-Test
- Zell- und Gewebeforschung
- Blutuntersuchungen
- Urinanalyse
 
Beachten Sie basierend auf den Ergebnissen die Meinung des Tierarztes.
 

Zusätzlich bietet Brekz auch Produkte an, die bei Hautproblemen Ihres Tieres helfen. Eine Übersicht aller Produkte, können Sie bei unserem Hunde Vet Shop oder Katzen Vet Shop suchen.

 
Wir empfehlen für eine konkrete Diagnose, immer den Tierarzt aufzusuchen.
 

Ich suche nach
Sicher bezahlen mit
  • PayPal
  •  
  • Vorauskasse
Häufig gestellte Fragen
Hier >>